Adventskalender: Weihnachten im Schnee

Der neue Schlitten

von Sophie

Auch dieses Jahr kommt – wenn er kann – 

der liebe gute Weihnachtsmann.

Der kleine Fred freut sich schon sehr,

das Warten fällt ihm sichtlich schwer.

***

Bei einem Gläschen Kinderpunsch

verkündet er den größten Wunsch:

Ein Schlitten soll es diesmal sein,

‘was anderes fällt ihm gar nicht ein.

***

Fred schreibt den Wunsch noch sauber auf

und klebt ’ne Weihnachtsmarke drauf.

Den Umschlag bringt er schnell zur Post

und schickt ihn weg nach Nord/Nord-Ost.

***

Nach Wochen ist es dann soweit,

es wird auch langsam höchste Zeit:

Der Weihnachtsabend ist gekommen.

Und Fred? Der lächelt ganz versonnen.

***

Den Mann in Rot musst‘ Fred kaum bitten – 

es gab tatsächlich einen Schlitten!

(Der einzig von Freds Eltern stammt,

der Fakt ist Fred noch unbekannt.)

***

Noch abends fängt’s zu schneien an,

Freds Vater muss mit der Schaufel ran.

Im Haus der Braten wird langsam kalt,

Freds Vater schimpft laut auf den Winterwald.

***

Am nächsten Tag stürzt Fred hinaus

und trifft seine Freunde im Schnee vor dem Haus.

Gemeinsam ziehen sie von dannen

zwischen des Waldes Nordmanntannen.

***

Fred fragt seine Freunde nach ihren Geschenken,

für sie gab’s nur kleine, das gibt ihm zu denken.

Keiner der Freunde hat einen Schlitten,

doch Neid und Missgunst werden bestritten.

Sie denken „Der Fred nimmt uns alle mit rauf.“

und stapfen gemeinsam den Hügel hinauf.

***

Zwei schieben den Schlitten, zwei ziehen mit Kraft,

zur Stärkung gibt’s oben am Gipfel ‘nen Saft.

Die Aussicht ist schön, der Schnee glitzert hell,

Fred springt allein auf den Schlitten und fährt abwärts – so schnell!

***

Die Freunde schau’n ihm verärgert zu,

Fred kann nicht gut lenken, wird schneller im Nu.

Für eine Person ist der Schlitten zu groß.

Fred fragt sich: „Wie schaff‘ ich ’ne Notbremsung bloß?“

Mit Karacho und Schmackes fährt er durch den Schnee,

macht plötzlich ’nen Salto, landet unsanft – oh je!

***

Die Freunde schlittern den Hang hinab

und nehmen den Fred erst mal Huckepack.

Der ist zerknirscht und entschuldigt sich sehr,

alleine fahren will er nie mehr!

***

Zu viert suchen sie sich ‘nen Hügel (den höchsten).

Denn gemeinsam mit allen ist der Spaß doch am größten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s