Adventskalender: Xmas in Oz

von Edda

„My name is .. What .. my name is .. What .. my name is: Jim Bagel!“ singt Dark Vader und tanzt, während sie sich in der spiegelnden Backofentür bewundert. Slim Shady, sagt Beanie, ihr großer Bruder, der heißt: Slim Shady. Details, findet Dark Vader und trampelt weiter. Es ist Vorweihnachtszeit in Australien und draußen brutzelt der Sommer. Im Supermarkt gibt es Kirschen, Mangos, Pfirsiche und Wassermelonen. Am Strand tragen viele Leute Badehosen mit Weihnachtsmotiven. Als Familie haben wir Weihnachten in der verschneiten Schweiz gefeiert, waren auf deutschen Weihnachtsmärkten, haben Bratwurst in Kapstadt gegessen und Christmas Pudding in Irland. Und jetzt eben Australien. Worum geht es eigentlich bei Weihnachten, fragt mich Dark Vader, nachdem sie und Eminem gemeinsam eine Pause einlegen. Was glaubst Du denn, Schatz, frage ich sie. Vielleicht darum, sich Geschenke zu machen? Oder um Schoko? Darum, dass man ganz viel Zeug mit Weihnachtsbäumen drauf kaufen kann? Ich habe vor einigen Wochen verkündet, dass meine älteren drei Kinder ihren tatkräftigen Beitrag zum Wocheneinkauf leisten müssen. Seitdem gehen alle drei gemeinsam mit mir mit eigenem Einkaufszettel und eigenem Wagen los, kaufen Blumenkohl (mittelgroßen Kopf, bitte), günstiges Spüli (bitte Preis vergleichen) und eben Schoko (kannst du selber entscheiden). Dark Vader beobachtet seit Wochen also, wie sich im Supermarkt die Musik verändert, mehr Regalreihen aufgebaut werden und die für Australien so typischen Sonderverpackungen in XXL für Schokolade auftauchen. Joah, meine ich, und was sonst noch so? Es könnte auch darum gehen, dass Weihnachtskarten gefährlich sind, erklärt mein Kind. Man soll nämlich nicht vergleichen, wer die meisten Karten in der Klasse bekommt und man darf keine Sugar Canes dazutun, denn daran kann man sterben. Soviel geballte Weihnachtsweisheit überfordert mich denn nun auch. Das ist außen, sage ich. Und innen? Ich lege meiner Tochter eine Hand auf den knochigen, flachen Brustkorb und spüre ihr wildes, wundervolles Herz fliegen. Es geht an Weihnachten darum, dass es schön ist, auf der Welt zu sein, sagt Dark Vader. Dass die Welt schön ist. Dass ich schön bin. Und du auch. Und da hat sie recht, finde ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s